Donnerstag, 4. August 2011

Öffentliche Bürgersprechstunde im Luisenhaus: Sozialministerin von Dachner eingeladen

manuela_schwesig
dachnerNeubrandenburg. Auf Einladung des Landtagskandidaten Manfred Dachner (parteilos) besuchte Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Manuela Schwesig (SPD) am Mittwoch, dem 3.8.2011, die Betreutes Leben und Wohnen GmbH. Geschäftsführerin Petra Schulz machte die Politiker mit den Bedingungen für Tagespflege am Beispiel des Luisenhauses in der Neubrandenburgs Schillerstraße bekannt.
Manfred Dachner: „Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern hat in den letzten Jahren große Anstrengungen auf dem Gebiet der Tagespflege unternommen. Welche Erfolge man erzielt hat, wo es noch knirscht und was man in den nächsten Jahren vorhat, darüber konnte Frau Schwesig direkt mit der Belegschaft und Betroffenen diskutieren.“

Er sei dankbar für die Möglichkeit, dem Pflegepersonal über die Schulter gucken zu können und wichtige Anregungen aufnehmen zu können. Informationen durch Fachverbände seien das Eine, erst die Hinweise des Personals aber könnten eine Ahnung davon vermitteln, wo es wirklich hake. „Beim Thema Personal muss meines Erachtens auch als Erstes angepackt werden: Qualifikationsmöglichkeiten, Bezahlung, Männer. Drei Stichpunkte, die ich mir heute ins Notizbuch geschrieben habe.“, so Dachner weiter.
„Eine riesige Herausforderung für die Politik!“, findet auch Manuela Schwesig, die schon am Montag konkrete Gespräche zu angesprochenen Problemen führen wird.
nb_110803_dachner_schwesig