Freitag, 14. März 2014

Kleingartenwesen braucht gute Ideen - aber keine neuen Problemanalysen

Gesellschaftliche und demografische Entwicklungen machen auch vor den Kleingärten nicht Halt. Angesichts von mehr als 80.000 Gartenfreunden eine gesellschaftliche Herausforderung - aber offensichtlich auch eine gefundenes Fressen für eifrige Kommunalwahlkämpfer, die mit einem überflüssigen Analyseauftrag Pluspunkte vor Ort sammeln wollten. Dass sich die Koalition auf derart durchschaubare Manöver nicht einlassen würde, hätten die LINKEN eigentlich ahnen können.

weitere Informationen hier