Mittwoch, 7. Oktober 2015

Ehrenamtliche Hospizhelfer schließen Ausbildung ab


Manfred Dachner, Stellvertretender Vorsitzender des Drei-Königs-Vereins, übergibt Zeugnisse

Im Rahmen einer Festveranstaltung übergab der stellvertretende Vorsitzende des Drei-Königs-Vereines, Manfred Dachner, an insgesamt 15 neue Hospizhelferinnen und -helfer ihre Zertifizierung.

In seiner Ansprache hob er hervor, dass sich in der einjährigen Ausbildung alle Absolventen ein hohes fachliches und theoretisches Wissen angeeignet haben. Ab sofort werden die ehrenamtlichen Hospizhelferinnen und -helfer selbstständig verantwortungsvoll schwerst kranke Menschen und Sterbende sowie deren Angehörige in der letzten Phase ihres Lebens begleiten.

Diesen Dienst kann nur der tun, der im besonderen Maße über soziale Kompetenz verfügt. Dies haben alle Teilnehmer eindrucksvoll bewiesen.

Mit der großen Verantwortung und notwendigen Akzeptanz gegenüber der Situation der Sterbenden und ihrer Angehörigen wird die Begleitung der betroffenen Menschen auch die Seelen der Betreuerinnen und Betreuer mit verändern, indem sie Menschen in kürzester Zeit lieben lernen, die sie vorher nie gekannt haben. Das ist eine der wichtigsten Voraussetzungen, um diesen schweren und dankbaren Dienst zu tun.