Freitag, 27. November 2015

Weißer Ring e.V.: Diebe mögen Weihnachtsmärkte

Der stellvertretende Landesvorsitzende des Weißen Rings, Manfred Dachner, erinnert daran, dass sich in der dunklen Jahreszeit erfahrungsgemäß die Taschendiebstähle und Überfälle auf öffentlichen Straßen und Plätzen mehren.

„Taschendiebe sind u.a. dort gerne unterwegs, wo sich viele Menschen aufhalten. In Einkaufszentren und auf Weihnachtsmärkten werden Opfer nicht selten auch durch organisierte Gruppen beobachtet. Gerade ältere Menschen scheinen für Taschendiebe besonders lukrativ zu sein.

Oft werden die Opfer durch einen Täter angerempelt oder mit gezielten Ansprachen nach einem Weg abgelenkt, um ihnen schnell das Portmonee oder die Tasche zu entwenden. Darüber hinaus werden auch Kunden, die aus der Bank oder vom Geldautomaten kommen, beobachtet, um ihnen dann ihre Handtasche - nicht selten durch vorbeifahrende Radfahrer - zu entreißen.

Insofern empfehle ich,

  • nur so viel Bargeld mitzunehmen, wie unbedingt nötig ist. 
  • Handtaschen immer mit einem Tragriemen über dem Oberkörper zu tragen. 
  • Wertsachen immer in verschließbaren Taschen in der Kleidung aufheben. 
  • bei Entreißen der Tasche diese nicht mit Gewalt festzuhalten, um die Folgen eines Sturzes zu vermeiden. 
  • wenn Jemand bedrängt wird, durch lautes Rufen Aufmerksamkeit zu erzeugen. 

Jeder, der Opfer einer Straftat werden sollte, kann sich vertrauensvoll an den Weißen Ring wenden, um Unterstützung zu erhalten (Tel.: 0395 3681855).“